Vorbestellbar: Am Ende der Reise

19 06 2017

 

 

 

 

Die Gedenkanthologie für den viel zu früh von uns gegangenen Crossvalley Smith, herausgegeben von Alisha Bionda. Mit exklusiven Geschichten bekannter deutscher Autorinnen und Autoren und zahlreichen Grafiken des Künstlers, teils farbig, sowie Hintergründen, Fotos aus dem Archiv, und einem persönlichen Conbericht des Künstlers.
Hier vorbestellen



Deutscher Fantasy Preis 2017

16 06 2017

 

 

Für. Mich! Na ja, genauer gesagt: für Fabylon! Wir feiern dieses Jahr 30 Jahre und bekommen nun diese Anerkennung – wie wundervoll! Darüber freue ich mich und lasse heute ein paar Korken knallen. Es ist eh Fenstertag, es ist Nachmittag, das Leben ist zu kurz, um nicht zu feiern!
Mein und unser Dank, denn Gerald als Mit-Verleger kennt ja all die Höhen und Tiefen, durch die wir seit 30 Jahren im höchsten Tempo jagen, gilt an der Stelle – diese Anerkennung möchte ich eben auch gern weitergeben – allen stillen Mitarbeitern und Unterstützern, allen Künstlern und natürlich vor allem den Autoren, ohne die das nicht möglich geworden wäre – und ohne deren Talente und Einsatz wir sicher auch schon lang aufgesteckt hätten. Also dann: auf die nächsten 30! ^^



„Das Reich Albalon 1 und 2“ als eBook

10 05 2017

 

Ich freue mich sehr, dass sie da ist – die Geschichte der Bogins. Wir erleben die Geschichte aus der Sicht des jungen Fionn Hellhaar, der unerwartet in große Ereignisse hineingezogen wird.
Albalon, das Weiße Reich, ist ein Land voller Mythen und Legenden.
Seit tausend Jahren herrscht Frieden unter den Völkern. Die Erinnerung an den »Großen Krieg« davor ist vergangen. Kaum jemand glaubt noch daran, dass er jemals stattgefunden hat.
Doch ein Geheimbund, die Fiandur, ist seit vielen Jahren einem Netz aus Intrigen und Verschwörung auf der Spur.
Was, wenn der Frieden nur eine Lüge ist?
Eine unbekannte Macht hegt großes Interesse daran, die Vergangenheit ruhen zu lassen.
Und was hat es mit der Schauermär um den Helden Peredur auf sich, der angeblich seit Jahrhunderten auf der Suche nach seinem Herzen ist, weil es ihm von dem bösen Albtraumwesen »Schwarzauge« gestohlen wurde?
Wie hängt das alles zusammen?
Die Rätsel der Vergangenheit zu lösen, wird weitreichende Folgen für das Schicksal und die Freiheit aller Völker Albalons haben …

Im Fabylon Shop schon zum Download bereit, spätestens ab morgen auch in allen anderen Shops. Ich werde auch Printausgaben dazu machen, aber das dauert noch ein bisschen. Und außerdem wird es zwei weitere Bände geben, die ich schon konzipiert habe. Auf meiner Facebook-Seite Legenden aus Albalon poste ich in unregelmäßigen Abständen Hintergrundinfos dazu. Wer also dort angemeldet ist und mir ein Like schenken mag, wird mit weiterführenden Informationen belohnt 🙂
Die beiden schönen Karten schuf Lothar Bauer.



Leserunde zu Niemand – Mehr! auf Lovelybooks

9 03 2017

 

 

 

 

Die Leserunde geht in die zweite Runde! Das Buch ist mittlerweile auf der Longlist für den grafischen Bereich des Deutschen Phantastik-Preises. Umso mehr lohnt sich ein Blick hinein, denn auch der Text weiß zu überzeugen!

Informationen und Bewerbungen hier



Trauer um Michael H. Buchholz

8 03 2017

 

 

 

Michael Buchholz ist mir noch in bester Erinnerung mit seinem SunQuest-Beitrag „Hort des Wissens“ (Dies Cygni 4), dessen Part 1 er übernommen hatte, Part 2 stammte von Rüdiger Schäfer. Die beiden kannten sich jahrzehntelang und arbeiteten schriftstellerisch viel zusammen, und so kam es vor 2 Jahren, dass wir die Vorzeichen umkehrten – ab da schrieb ich zu Expos von den beiden. Sie hatten ab Band 100 die Exposéarbeit zu Perry Rhodan Neo übernommen, für Zehnerstaffeln, und gleich bei der ersten war ich mit dabei.
Michael hatte da bereits eine Menge Behandlungen wegen seiner Krebserkrankung überstanden, er konnte durch die fehlende Stimme seinen ursprünglichen Beruf mit den Seminaren nicht mehr ausüben und konzentrierte sich nun auf das geschriebene Wort.
Zwischen 2013 und 2015 veröffentlichte er als Robert M. Talmar die „Gilwenzeit“-Fantasy-Trilogie bei Bastei und ging im Anschluss zu Neo über. So entstanden in diesen zwei Jahren farbenprächtige Exposés mit vielen exotischen Schauplätzen.

Ich habe Michael als Kollegen sehr geschätzt und hatte stets einen konstruktiven, kreativen Austausch mit ihm. Unsere wenigen Begegnungen verliefen immer sehr fröhlich. Michael hat mit allem Lebensmut gegen seine Krankheit gekämpft, aber nun hat sie doch gewonnen – und so ist er kurz vor seinem 60. Geburtstag friedlich im Kreis seiner Familie eingeschlafen.

Ich wünsche dir, dass du Dies Cygni findest und dich auf diesem verrückten Mond mit all seinen durchgeknallten Bewohnern niederlassen kannst. Gute Reise, Michael.



Ernst und der Zauberspiegel

19 01 2017

Auf Zauberspiegel online erschien eine neue Folge von Heinrich Stöller zu alten Heftserien. Wie immer sehr informativ und unterhaltsam – es lohnt sich ohnehin für SF-Fans, diese Artikelserie zu verfolgen. In der Ausgabe 23 wurde mein Freund und Kollege Ernst Vlcek erwähnt (etwa bis zur Mitte scrollen), und da will ich doch gleich mal wieder die Werbetrommel rühren. Fast 40 Jahre lang hat er die deutschsprachige SF und Fantasy geprägt – das darf nicht vergessen werden. Exklusiv bei Fabylon gibt es sein Lebenswerk STERNENSAGA mit dem posthum, wenige Wochen nach seinem Tod, erschienenen Abschlussband. Dazu die aktuelle Werkausgabe mit Bibliographie und biographischen Interviews und Artikeln. Es lohnt sich, reinzuschauen!

Vlcek bei Fabylon

Zum Artikel



Auf zur Geschenkejagd ;-)

6 12 2016

Waldsee-Schutzumschlag-JPG
Ja, an der Stelle möchte ich mal wieder auf den „Mega-Klopper“ aufmerksam machen. Natürlich auf die Folgebände auch, aber dieses 1,5 Kilo schwere Hardcover ist limitiert und die Kartons im Lager sind mittlerweile sehr gut übersichtlich. Ich gehe davon aus, dass ich spätestens nächstes Weihnachten das letzte Mal Werbung dafür mache, dann ist es ausverkauft – und es wird definitiv keinen Nachdruck mehr geben! Dieses aufwändige Teil war finanziell meine größte Herausforderung (mehr noch als das Hörbuch für den Verlag) und der VK-Preis mit 45 Euro kalkuliert zu wenig, aber ich habe mir das aus eigener Tasche gegönnt, weil es mir schlichtweg am Herzen liegt. Ein zweites Mal ist das aber nicht möglich. Ich freue mich, dass das Hardcover viel mehr Verkäufe erzielt hat als ich gerechnet hatte und jetzt sogar allmählich dem Ausverkauf entgegenschreitet. Deshalb an der Stelle: Wenn ihr was Schönes und Seltenes schenken wollt, das sich gut macht im Buchregal und in dem man immer wieder mal schmökern kann, dann greift jetzt zu. Ich signiere natürlich und auf Wunsch (einfach bei Bestellung mit angeben) mit persönlicher Widmung.

Hier Weihnachtstipp holen

lesung















Leserunde zu „Immortal Blood“ auf Lovelybooks

1 12 2016

9783927071988

 

 

 

 

Die Leserunde ist schon in vollem Gange, aber jeder, der mag, kann natürlich noch mitmachen! Und Unentschlossene können hier hineinschnuppern und sich die Entscheidung erleichtern. Die Leserunde verläuft bisher sehr intensiv und positiv.

Klick dich hin



Leserunde zu „Die Lazarus Verschwörung“ – Steampunk – nur noch 3 Tage Bewerbungsfrist!

23 11 2016

9783927071674

 

 

 

Noch drei Tage Bewerbungsfrist, um an der Leserunde auf Lovelybooks zu der originellen SteamPunk-Geschichte um ein spannendes Maschinenrennen teilzunehmen! Ladina Bordoli nimmt als Autorin selbst an der Leserunde teil, und wer sich noch nicht entscheiden kann – auf der Seite gibt es ausführliche Infos und Leseproben!

Hier mitmachen



Ein krasses Wochenende / KittyCon

2 11 2016

buecherkoffer
Fabylon packt den Bücher-Koffer – zum letzten Mal in diesem Jahr! Die KittyCon ruft vom 29.-30.10.2016, in dem hübschen kleinen Städtchen Langenfeld im frohnaturischen Rheinland. Wo ich übrigens, weil man genau „zwischendrin“ liegt, wie man mir versicherte, mein erstes Alt getrunken habe, und wo ich bereut habe, es nicht längst in all den Jahrzehnten zuvor probiert gehabt zu haben. Lecker, das Zeugs, herbes Malz, aber nicht so bitter und latsch wie Guinness. Mag ich, meine lieben Kölner Freunde mit eurem komischen Kölsch, und als Bayerin halte ich euren Hohn aus!
Der Blogtitel ist Programm, fürwahr. Die Ereignisse rund um den Con haben uns weitaus mehr beschäftigt. Mal abgesehen von unserem sehr schönen Hotel und dem guten Essen und Trinken, das wir in den Tagen genossen haben. Ein wundervoller Kurz-Urlaub in dieser Hinsicht. Doch es gab auch eine Menge zuhauf, was man sonst nicht so erwartet. Und diesmal lag es nicht am Verkehr, denn sowohl auf der Hin- als auch der Rückfahrt war es ruhig und gemürlich, bei bestem Herbst-Wetter, und ganz ohne Stress.
Zur Con selbst: Das Ambiente war super, auf einem alten, noch in Betrieb befindlichen Fabrikgelände mit vielen verschiedenen Firmen, eine große Halle. Es waren auch viele verschiedene Aussteller da mit interessanten Sachen.
Was die Lesungen betrifft, so jagte ein Pech das andere. Der einen Autorin lief auf dem Weg zur Con ein Reh vors Auto, die andere wurde auf der Intensiv eingeliefert. Entwarnung für beide, aber zunächst waren wir sehr besorgt, da häuften sich schon die Unglücksfälle.
Am Samstag abend, als wir uns mit den Verlegern des Arunya-Verlags im Zentrum verabredet hatten, wurden wir noch Zeugen eines sehr unschönen Ereignisses – das dennoch positive Momente hatte. Aktuell läuft ja der Prozess in Essen gegen mehrere Personen wegen unterlassener Hilfeleistung, die einfach neben einem sterbenden Mann in aller Gemütsruhe Geld abgehoben haben. Hier in Langenfeld lief das anders. Während wir aus einer Nebenstraße, wo wir geparkt hatten, Richtung Hauptstraße spazierten, ging plötzlich ein Tumult ca. 20-30 Meter vor uns los. Mehrere männliche Personen – die ich als Jugendliche sah, ob das stimmt, weiß ich nicht – gingen plötzlich auf einen Mann los, schubsten ihn über die Straße, schlugen ihn dann drüben – mitten in aller belebten Öffentlichkeit! – zu Boden, prügelten und traten mit aller Kraft auf ihn ein. Das Ganze dauerte nicht einmal dreißig Sekunden. Ein sehr beherzter Autofahrer hielt hupend an, stieg aus und schrie die Täter an, während gleichzeitg von allen Richtungen Leute brüllend angerannt kamen. Daraufhin ergriffen die Angreifer die Flucht. Inzwischen waren wir auch rennend eingetroffen. Immerhin war der Mann bei Bewusstsein, er hatte natürlich einen Schock erlitten, aber ich glaube, es ist ihm abgesehen von Prellungen nichts weiter passiert. Zusammen mit ein paar anderen Passanten blieben wir dann bei ihm und seinem 10jährigen Sohn, bis der Krankenwagen und die Polizei eintrafen. Viel aussagen konnten wir nicht, aber wir haben gesagt, was wir auf die Entfernung wahrgenommen hatten. Jedenfalls: Hut ab vor dem Mann, der mit seinem Auto angehalten und gehupt hatte und dann ausgestiegen war. Der war eindeutig der Held des Abends.
Anschließend hab ich einen Schnaps gebraucht. Und war erleichtert, dass es immer noch Zivilcourage gibt, die in diesem Fall das Opfer vor Schlimmerem bewahrt hatte.
Doch nun der Conbericht per Bilder!

Freitag - Aufbau des Standes

Freitag – Aufbau des Standes

Samstag - nun sind wir auch bereit

Samstag – nun sind wir auch bereit

Impressionen mit Agentur Ashera

Impressionen mit Agentur Ashera

Allein das Ausstellungsdesign ist ein Hingucker

Allein das Ausstellungsdesign ist ein Hingucker

Fantastische Drachenbilder

Fantastische Drachenbilder

... und Musikinstrumente

… und Musikinstrumente

Steampunk-Bobbycar-Rennen

Steampunk-Bobbycar-Rennen

Der Sonntag beschert viel Sonne

Der Sonntag beschert viel Sonne und uns entsprechend ein Lächeln