Guardians of the Galaxy

9 09 2014

So, nachdem alle sooooooooooooooooo begeistert sind, waren wir gestern dann doch auch drin, obwohl ich mich zuerst verweigert hatte.
Also: Die Optik und das 3D sind phä-no-me-nal, und das CGI so gelungen, dass man wirklich nicht mehr merkt, wo jetzt Realperson und wo CGI ist. Ein echter Augenschmaus, der sich sowas von lohnt, und das wirklich unbedingt in 3D. Und dann das opulente Ambiente mit den vielen, vielen Aliens, wie geil, davon hab ich als Kind immer geträumt! Tolle Raumschiffe, tolle Technik. Ich habe neunzig oder hundert begeisterte Minuten im Kino verbracht.

Der Film selbst ist nett, keine Frage, aber wie ich vermutet habe, ein Kleine-Jungs-Film. Er ist witzig, ich habe mir aber bedeutend mehr bei den Dialogen erwartet (also wenn ich da an Firefly denke … *schmacht*), und offengestanden das 80er Jahre Zeug ist mir auf den Senkel gegangen, denn das hatten wir wirklich schon sehr oft. Vor allem sind die gewählten Beispiele (und leider auch die Musik) einfach nicht gut, und die Übersetzung zu Modern Talking total bescheuert, sorry, aber das passt nicht nur nicht, die kennt heute echt keiner mehr (und WILL man bitte nicht kennen, das wollte man damals schon nicht!!! Der Film ist rockig angelegt, und dann DAS? Was hat den Dialogregisseur geritten?! Fehlte nur noch Helene Fischer!) Da die 80er genau mein Jahrzehnt als Twen sind, habe ich mir da ehrlich mehr erwartet.

So manches habe ich nicht kapiert, einiges ist unlogisch, aber das macht nichts. Mehr Hintergrund hätte ich mir zu Rocket und Groot gewünscht, und ich hätt auch gern gewusst, was das mit Ronan zu bedeuten hatte, wo der bei seinem Auftritt zuerst dringelegen hat und warum. Cooles Outfit hat er dann allemal. Den Cameo-Auftritt von Stan Lee habe ich nicht mitbekommen, und den Nachspanndarsteller in der Ausstellungsvitrine bei der Szene mit dem Collector ebenfalls nicht. Und auch sonst ist mir da so einiges an Anspielungen entgangen bzw. habe ich nicht begriffen, was sich zu sehr auf Comics bezogen hat. Lobend erwähnen muss man aber, Benicio del Toro als Collector ist brillant.

Über die Story will ich nicht meckern, denn Star Wars bzw Star Trek haben da auch nicht mehr zu bieten. Mir hat die vollauf gereicht, denn sie trifft auf gut 80% aller Filme dieser Art zu.

Der Nachspann: groß-ar-tig! Ich habe mich richtig geärgert, dass ich DA nicht draufgekommen bin!!!!! Man hätte es sich denken sollenmüssen, aber na ja. Das war das Wiehern zum Abschluss *schenkelklopf und danke* nach einem durchaus gelungenen Kinoabend.


Aktionen

Informationen

2 Antworten zu “Guardians of the Galaxy”

9 09 2014
ths (10:48:35) :

Stan Lee war der alte Knacker ziemlich am Anfang auf der Balustrade, als Rocket mit dem durchsichtigen Tablet nach möglicher „Beute“ gesucht hat. Er hat sich mit einer jungen Frau unterhalten.

9 09 2014
Uschi Zietsch (11:09:17) :

Ah, danke schön! Wo Rocket sagte „Wo ist deine Frau?“ Habe mehr auf das Mädel geachtet 🙂

Schreib einen Kommentar

Du kannst diese Tags verwenden : <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>