Rezension zu „Sherlock Holmes taucht ab“

5 02 2013

9783927071766

 

 

Auf phantastik-couch.de ist eine recht positive Rezension zu dem mystischen Holmes-Roman von Tobias Bachmann und Sören Prescher erschienen.
„Doch auch wenn man inzwischen mit phantastischen Sherlock Holmes-Romanen ganze Regale füllen könnte, gefällt „Sherlock Holmes taucht ab“ durch seine originelle Idee (…) und die flüssige, gefällige Umsetzung, die keinerlei Stilbrüche aufweist. Die phantastik- und krimierfahrenen Autoren Tobias Bachmann („Novalis Traum“, „Dagons Erben“, „Das Spiel der Ornamente“) und Sören Prescher („Der Fall Nemesis“) ergänzen sich hier hervorragend und liefern einen Roman, der tatsächlich „aus einem Guss“ wirkt.
Was die Figuren angeht, so bleiben Bachmanns und Preschers Holmes und Watson ihren bekannten Verhaltensmustern treu – Holmes rational und pragmatisch bis hin zur Schroffheit, Watson schwelgerisch was die fremde Kultur und bewundernd, was die Weiblichkeit angeht.



Rezension zu „Sherlock Holmes und die Tochter des Henkers“

30 01 2013

9783927071773

 

 

 

Auf t-arts.de ist eine Rezension zu unserer Novellensammlung mit folgendem Fazit erschienen:

„Spannend und ohne modernen Schnickschnack und Action-Passagen. Ein unterhaltsamer Krimi und sehr zu empfehlen.“

 

 



Rezension zu Sherlock Holmes und die Tochter des Henkers

23 01 2013

9783927071773

 

 

 

Auf schreib-lust.de ist eine positive Rezension zu unserer neuesten „Holmes“-Novellensammlung erschienen mit dem Fazit: „„Sherlock Holmes und die Tochter des Henkers“ ist nach „Sherlock Holmes und das Druidengrab“ und „Sherlock Holmes taucht ab“ der dritte Band mit Erzählungen, die den Meisterdetektiv und seinen Freund Dr. Watson in den Mittelpunkt der Handlung stellen. Die vier Geschichten sind durchweg originell geplottet und spannend erzählt sowie stilistisch brillant ausgearbeitet.“ Aber auch der Illustrator Crossvalley Smith wird sehr gelobt, was uns zusätzlich freut: „Die kongenialen Zeichnungen Crossvalley Smiths, die den vier Geschichten vorangestellt sind, runden das Lesevergnügen perfekt ab.“

 

 



Rezension zu „Sherlock Holmes und die Tochter des Henkers“

13 01 2013

9783927071773

 

 

Auf LITERRA hat Elmar Huber die Novellensammlung folgendermaßen rezensiert: „Sherlock Holmes-Fälle klassischer Couleur sollen hier geboten werden, die vor allem von dem Zusammenspiel von Sherlock Holmes und John Watson leben. In leichten formalen Variationen bieten die Geschichten 1-3 eben dies, auch wenn die Erzählungen doch sehr ernsthaft daherkommen. Schließlich bietet die Schilderung gleicher Ereignisse aus zwei Perspektiven auch erhebliches humoriges Potential. Geschichte Nummer 4 wäre wohl mit „Thema verfehlt“ abgestempelt worden, hätten die Herren Hauser und Plaschka nicht ein solch rotzfreches und brillantes Verwirrspiel abgeliefert.“

 

 



Rezension zu „Sherlock Holmes und die Tochter des Henkers“

7 01 2013

9783927071773

 

 

Carsten Kuhr hat auf phantastik-news.de eine positive Rezension zu „Sherlock Holmes und die Tochter des Henkers“ verfasst. An der Novellensammlung haben jeweils eine Geschichte zusammen verfasst: Desirée und Frank Hoese, Tanya Carpenter und Guido Krain, Antje Ippensen und Margret Schwekendiek, Erik Hauser und Oliver Plaschka. Auch als eBook erhältlich!

 

 



Rezension zu „Sherlock Holmes taucht ab“

1 01 2013

9783927071766

 

 

Eine positive Rezension zu „Sherlock Holmes taucht ab“ von Tobias Bachmann und Sören Prescher findet sich von Corinna Hein auf buchwurm.info mit dem Fazit: Sherlock Holmes taucht ab ist daher eine respektvolle Verneigung vor dem Doyle’schen Original, an dem man auch als konservativer Sherlockianer von der ersten bis zur letzten Seite Vergnügen hat. Die fantasievollen Illustrationen von Peter Wall bereichern das Werk zusätzlich.“

 



Rezension zu „Erinnerungen an Morgen“ – SteamPunk 1

2 12 2012

Auf Fantasyguide.de ist eine sehr positive Rezension von Torsten Scheib zu der von Alisha Bionda herausgegebenen Anthologie „SteamPunk 1: Erinnerungen an Morgen“ erschienen mit dem Fazit:
„Einen gelungeneren Auftakt für die neue Steampunk-Reihe des Fabylon-Verlags hätte es nicht geben können. »Erinnerungen an Morgen« ist eine exzellente Anthologie geworden, die dank zahlreicher Magic Moments den Leser prompt gefangen nimmt.“



Rezension zu Sherlock Holmes taucht ab

29 11 2012

9783927071766

Eine sehr lobende Rezension, über die wir uns natürlich sehr freuen, findet sich auf schreib-lust.de von Martina Sprenger zu dem Roman „Sherlock Holmes taucht ab“ von Tobias Bachmann und Sören Prescher. „Tobias Bachmann und Sören Prescher treffen in ihrem ersten gemeinsamen Roman den Geist der Geschichten Arthur Conan Doyles um den britischen Meisterdetektiv erstaunlich gut. Trotz der fantastischen Handlung und der aberwitzigen Einfälle ist diese Sherlock-Holmes-Adaption wohltuend altmodisch mit Verfolgungsjagden durch die Londoner Docks, geheimnisvollen Gelehrten und nächtlichen Droschkenfahrten. Es fehlt auch nicht die hilflose Schönheit, die aus den Händen skrupelloser Entführer gerettet werden muss.
Fazit: Klug konstruierte Geschichte voller überbordender fantastischer Einfälle, mit geschliffenen Dialogen und feiner Ironie erzählt. Bitte mehr davon.



Rezension zu „Sherlock Holmes taucht ab“

14 11 2012





Heute ist in den „Nürnberger Nachrichten“ mit großer Aufmachung eine ausführliche und positive Rezension zu „Sherlock Holmes taucht ab“ von Sören Prescher und Tobias Bachmann erschienen.







Rezension zu „SteamPunk 1: Erinnerungen an Morgen“

13 11 2012

In der Ausgabe 7 „Klassische Phantastik“ des kostenlosen Online-Magazins „PHANTAST“ ist eine positive Rezension von Judith Gor zu der von Alisha Bionda herausgegebenen Anthologie erschienen mit folgendem Fazit: „Erinnerungen an Morgen bietet Steampunk-Atmosphäre pur und überzeugt mit abwechslungsreichen Beiträgen, die das viktorianische Zeitalter und bizarre Maschinen in den Köpfen der Menschen entstehen lassen.“